Der EMBCM‎ > ‎

Geschichte

Im Herbst 1988 wurde der EMBCM in Siebnen gegründet. Gleichzeitig bauten die damals 6 Mitglieder eine Offroad Rennbahn im Siebner Ausserdorf. Zu beginn wurde auf dieser Rennbahn nur so zum Spass gefahren. Kurze Zeit später jedoch, entdeckten die Mitglieder der Reiz des Wettbewerbs und sie begannen Rennen zu fahren. Doch es sollte noch einige Zeit dauern, bis aus dem Haufen Chäreler ein funktionsfähiger Verein wurde.

Rund eineinhalb Jahre nach der Gründung, am 8. April 1990 veranstalteten die inzwischen etwa 12 Mitglieder das erste öffentliche Offroadrennen. Damals waren nur etwa 35 Fahrer am Start, dafür aber einige der besten Schweizer. Im gleichen Jahr fanden noch zwei weitere große Rennen und zum ersten mal die aus zwei Klassen (Jugend und Erwachsene) bestehende Clubmeisterschaft statt.

1991 gehörte der EMBCM bereits zum festen Bestandteil der Elektro Offroad Szene. 1991 beteiligte sich der EMBCM an der Gründung der Alpen-Cup Meisterschaft. Zusammen mit vier weiteren Vereinen wurde in diesem Jahr zum ersten mal die internationale Alpen-Cup Meisterschaft ausgetragen.

1995 ist der EMBCM dem Schweizerischem Verband für Ferngesteuerte Modellautos beigetreten. Dadurch konnten die Mitglieder an den Schweizermeisterschaften teilnehmen. Das taten sie gleich mit grossem Erfolg. 20 Mitglieder lösten eine Lizenz und fuhren die Schweizermeisterschaften mit. Zwei der drei Amateur-Schweizermeistertitel und alle drei Vizemeistertitel gingen an EMBCM Mitglieder. Alle 20 SM Fahrer des EMBCM qualifizierten sich bereits im ersten Jahr für Teilnahme an der Expert- Schweizermeisterschaft.

Doch auch die schweren Zeiten sollte der EMBCM durchleben. Die Krise in der Elektro Offroad Szene Ende der 90er Jahre ging auch am EMBCM nicht spurlos vorbei. 1997 wurde die Alpencup Meisterschaft infolge Mangel an betriebsbereiten Rennbahnen eingestellt und die Schweizermeisterschaft 1998 wurde mit nur gerade 29 Fahrer in 3 Kategorien veranstaltet. Zu dieser Zeit organisierte der EMBCM Rennen mit nur noch 18 Fahrer am Start. Diese Umstände und gleichzeitige Meinungsdifferenzen zwischen den Mitgliedern lies den EMBCM beinahe zerbrechen. Doch es kehrte rechtzeitig wieder Ruhe in die Szene und in den EMBCM ein und ab 2000 wurden wieder steigende Teilnehmerzahlen in der Elektro Offroad Szene registriert.

Leider musste 2006 die eigene Piste in Siebnen aufgegeben werden. Das alte Gelände wurde überbaut und es fand sich kein gleichwertiger Ersatz. Der EMBCM vertiefte die Zusammenarbeit mit dem EOCD und konnte die eigenen Clubmeisterschafts-rennen auf der Rennbahn des EOCD in Dielsdorf fahren. Wenig später wurde diese Zusammenarbeit noch einmal vertieft. Heute tragen der EMBCM zusammen mit dem EOCD eine gemeinsame Clubmeisterschaft aus.
In der Not, keine eigene Rennbahn mehr zu haben, suchte der EMBCM nach Alternativen. Die Mitglieder entschlossen sich  zur Organisation eines Hallenrennens. Nach intensiven Vorbereitungen fand im April 2007 das erste grosse Hallenrennen in Stäfa statt. Dieses Hallenrennen hat sich sehr schnell in der Szene etabliert und wird jährlich jeweils im Februar durchgeführt. Das "Indoor Stäfa" gilt heute als das grösste Indoor Rennen in der Schweiz und als eines der 3 grössten Rennen in Europa.  
 
2008 bot sich dem EMBCM die Möglichkeit, ein geeignetes Stück Land für eine Rennbahn in Altendorf zu pachten. Nach einer langen und intensiven Planungs- und Vorbereitungsphase, konnte der EMBCM seine neue Rennbahn im Sommer 2009 in Betrieb nehmen. 2012 musste der Platz aber infolge Bautätigkeiten schon wieder verlassen werden. Nach langem suchen konnte der EMBCM 2014 die bereits bestehende Rennbahn in Horgen übernehmen. Nachdem sehr viel Zeit und Geld in diese Rennbahn investiert wurde, verfügt der EMBCM nun wieder über eine eigene Rennbahn. 
 
Heute zählt der EMBCM rund 25 Mitglieder und gehört zu den etablierten Vereinen in der Schweiz. Die Offroad-Clubmeisterschaft wird in vier Kategorien (2WD, 4WD, Jugend, Monster) ausgetragen und gehört wie auch Alpen-Cup Meisterschaft und Schweizermeisterschaften zum festen Bestandteil des Vereins.