News‎ > ‎News SM / AC‎ > ‎

Letzter Schweizermeisterschaftslauf

veröffentlicht um 24.08.2012, 10:53 von Roger EMBCM   [ aktualisiert: 16.09.2012, 23:50 ]

Die Sieger sind ermittelt.

Am 08./09. September organisierte der HVBRS das Saisonfinale der 2012-er Schweizer Meisterschaft Elektro Offroad 1/10.
Das Wetter spielte dieses Mal mit und bescherte der Renngesellschaft ein sonniges, warmes Wochenende. Auch die Fahrer mit 87 Startern blieben dem HVBRS treu. Nach einigen Wettermisären der letzten Jahre ist das auch nicht selbstverständlich.
Allerdings wissen die meisten Racer um den grossen Aufwand, welcher der HVBRS Jahr für Jahr leistet. Deshalb ist es Ehrensache hier anzutreten und so den fleissigen Seelen aus der Ostschweiz zu danken. 
Die Holland's haben mit ihren Helfern wieder mal eine der besten Festwirtschaften des Jahres geführt. "Ich bin vom EMBCM, so kann ich nicht gut sagen die Beste", Stäfa kann sich ja auch sehen lassen.
Auch die Bahn wahr sehr gut präpariert. Mit erheblichem Aufwand komplet gewalzt und so die Steine im Untergrund versenkt. Klar sind die Steine später wieder zum Vorschein gekommen, aber der eine oder andere hat sich dann eben doch nicht gelöst. Und klar sind die Steine immer noch im Masstab 1/8. Ich finde die Oberfläche hat gut gehalten. Mit "unserem" Setup haben wir von den Steinen eh "kaum" etwas gespührt. Hmmm.... oder !

D A N K E !!! ... dem ganzen HVBRS-Team. Auch dank EUCH haben wir immer "noch" 5 SM-Läufe.


Der EMBCM in Oberbüren

Auch wir haben unseren Teil für den gelungenen Lauf beigetragen. Sogar bei den Siegerföteli konnten wir mal wieder helfen.

Bild oben:
Hier ist Silvan Ryner auf dem zweiten Platz zu sehen. Er konnte sich ebenfalls den 2. Gesamtrang an der SM 2012 Standard sichern. Silvan hat sich in diesem Jahr zu einem sehr sicheren und schnellen Fahrer entwickelt. Er konnte bei jedem Rennen ein Wörtchen um den Sieg mitreden. Teilweise hat er auch gewonnen. Die Meisterschaft wahr jedenfalls bis Dielsdorf offen.
Gratulation vom Club.

Bild rechts:
2WD Expert ist jeweils die stärkste Kategorie des EMBCM. Hier kamen die folgenden Fahrer zum Zug:

Rang 3 Tim Hofmann
Rang 6 Rolf Hofmann
Rang 9 Pascal Jutz
Rang 13 Michi Wüest
Rang 27 Roger Bracher

Ich denke man darf die Leistung von Tim Hofmann ein bisschen hervorheben. Wie es aussieht haben wir einen der stärksten 2WD Fahrer in unseren Reihen. Er konnte bei den letzten 3 Durchgängen jeweils in die Top 4 fahren. Davon 2 Mal in die Top drei. 
Dank diesen 3 letzten Rennen konnte Tim aber noch auf den hervorragenden 4. Schlussrang der schweizer Meisterschaft 2WD Expert vorstossen. Er konnte mit 197 Punkten aus drei Rennen nach Hofer und Zünd am meisten einheimsen. So knackte er sogar Fankhauser und Lüscher. Erst bei Forster (auch bekannt als "Froster") war Schluss. Er hatte ein genügend grosses Polster und holte auch fast so viele Punkte wie Tim.
Ich bin natürlich mächtig stolz auf unser kleines Team. So eine Leistung, im für uns sehr schweren Jahr, lässt die Zukunft gleich wieder etwas freundlicher aussehen. Wir sind gespannt, was die nächsten Jahre bringen.
Auch hier gratulation vom Club.

Mein 6-ter Platz ist auch nicht schlecht. Und dann haben wir ja noch den Pascal Jutz. Er zeigt auch grosse Fortschritte bei der Fahzeugbeherschung sowie bei der Vorbereitung und dem Fahrzeugsetup. Er konnte sich ins A-Final kämpfen. Dort angekommen wird es meist schwer. Ausserdem musste er einen unglücklichen Rempler von mir verkraften. In der Startphase ist so ein Sturz eine unschöne Sache. Und nicht zuletzt darum, blieb er auf seinem 9. Platz aus dem Quali kleben. Die Reihenfolge ist oft halt im Quali schon ganz gut sortiert. Nur die besonders Glücklichen oder Verbissenen können da jeweils noch grössere Korrekturen erreichen.
Bei Michi Wüst ist ja das Potential vorhanden. Je nach Tagesform variiert das Resultat zur Zeit ein bisschen. Mir kommt es fast vor, die Podestplätze fährt er als EOCD-ler ein. In Oberbüren ein 13-ter währe dann ein EMBCM gewesen. Nein, er ist ja eh mehr ein EOCD-ler.
Dann bleibt noch der Roger Bracher. Dieses Jahr ist er besonders schwer zu überholen. Er scheint die abgegebenen Aemter auch in Tempo umzusetzen. Nur die leidigen Fehler und immer auch wieder Pech bremsen ihn mal mehr, mal weniger. Er wurde in Oberbüren unter Wert geschlagen. Zuletzt knabberte er ja des öfteren am A-Final herum, reichte es diesmal nur zu Rang 27.

Bei 4WD Expert sind vom EMBCM nur 2 Fahrer am Start. Sandro Bamert ist erst vor kurzem dem EMBCM beigetreten. Kaum dabei legte er auch gleich eine Pause ein. 2012 ist er zwar aktiv im Bahnbau aber nur selten an den Rennen anzutreffen. Nun scheint es ihn doch wieder gepackt zu haben. Wie bereits vor seiner Pause mischte er ganz gehörig mit.
Im Quali stellte er seinen weissen Boliden mal schnell auf die 2 gleich hinter Dauerherausforderung Hofer (da beissen sich alle die Zähne aus. Er hat jetzt schon seit 4 Jahren "immmmer nuuur Glück" ;-) ). 
Bami ist aber auch grob am Angasen. Als ich mal zwischen unseren Läufen bei den 4WD zugeschaut habe, sah ich wie Bami die Gerade mit Steilwand hin zum grossen Hügel genommen hat. Runde für Runde ein schöner Highspeed Drift vom Feinsten.
In den Finalläufen im ersten Durchgang noch auf Platz 3, kamen im zweiten und dritten leider zwei Ausfälle, was dem Endresultat nicht gut bekahm. Am Schluss reichte es zu Platz 6, weil andere noch früher ausfgefallen sind. Eindrücklich, nach einer solchen Pause.
Ausserdem ebenfalls vom EMBCM unterwegs wahr noch Spagnuolo Stefano auf Schlussrang 28. 




Fotos: Ein Beispiel dafür, das Facebook halbwegs Sinn macht, ist die Bildersammlung von Philippe Weber (EeaA Ent. Link)

Berichte: Maurice Lüscher wird wohl noch eine andere Sichtweise berichten. Bei www.indoortrack.ch (Jetzt online !!!)